Einzelplatz-Version auf Windows Server Betriebssystem

Hallo,

ist es möglich, die verinice Einzelplatz-Version - neben den angegebenen offiziell unterstützten Windows Versionen 10 und 11 - auf einem Windows Server Betriebssystem zu installieren?
Hintergrund meiner Frage ist, dass ich mich bei Installation auf einem PC/Notebook regelmäßig um die Datensicherung kümmern müsste (Export .vna Datei). Bei der Installation auf dem Server wären die Daten in die tägliche Datensicherung eingeschlossen.

Vielen Dank für eine Info.

Gruß

N. Harde

1 Like

Verinice ist auch auf anderen Versionen von Microsoft Windows lauffähig. SerNet testet verinice jedoch nicht auf diesen Versionen. Aufgrund der guten Kompatibilität der verschiedenen Windows Versionen, spricht nichts gegen eine Installation auf Windows Server Betriebssystemen. Bitte beachten Sie, dass verinice nur auf 64-Bit Versionen läuft, siehe Systemanforderungen - verinice.com.

Wir haben verinice auf einer Netzfreigabe auf dem Windows Server installiert/entpackt und das Programm vom Client aus starten können und erste Arbeiten in dem Programm speichern können. Wenn ich von zuhause über VPN auf die Netzfreigabe zugreife und verinice starte, wird bei mir lokal im Butzerordner der Ordner „verinice“ angelegt mit den entsprechenden Unterordnern. Die zuvor erstellten Inhalte sehe ich nicht.
Gibt es hierfür eine Lösung, sodass ich auch im Homeoffice mit dem auf dem Server installierten Verinice arbeiten kann?
Hintergrund ist auch, dass die verinice Datenbank auf dem Server liegen soll, da dieser regelmäßig gesichert wird.

Besten Dank.

Das geht schon. verinice erst mal lokal auf dem Rechner installieren. In der verinice.ini legt man den Ordner für den Workspace fest. Diesen Ordner kann man auch auf einen freigegebenen Server-Share legen. Oder in ihrem Fall, die verinice.ini auf der Netzfreigabe bearbeiten und auf einen festen Share im Netz festlegen.

1 Like

Hallo Herr Pittner,

vielen Dank für Ihre Hilfestellung.
Ich habe die verinice Einzelplatzversion nun auf meinem Rechner lokal installiert (entpackt) und die ini-Datei entsprechend bearbeitet, so dass der workspace nun auf einen Ordner auf einem Server Share zeigt. Im Büro / internen Netz funktioniert das auch einigermaßen performant. Aus dem Homeoffice über VPN ist der Zugriff aber extrem langsam (trotz 500 MB Glasfaseranschluss zuhause) bzw. wurde nach längerer Zeit beim Versuch, die Datenbank zu laden, dies abgebrochen mit einer Fehlermeldung. Die verinice Oberfläche ist seitdem „leer“ und zeigt keine Views mehr (?).
Gibt es noch einen Lösungsansatz oder ist die Lösung allein die verinice.PRO Version, um auch von extern arbeiten zu können?

Besten Dank vorab.

MfG

N. Harde

Zu allem anderen kann ich nichts sagen, aber das kann ich hoffentlich lösen.
Man kann eine Perspektive zurücksetzten.
Dazu oben rechts per Rechtsklick auf den Knopf der aktuellen Parspektive und zurücksetzen drücken.
image
(Wenn das nicht geht, erstmal auf eine andere Perspektive und wieder zurück wechseln.)